Grundgesetz, Artikel 3 und 4

Benutzeravatar

Themenstarter

Delf
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Samstag 30. Mai 2015, 23:04
Wohnort: Wolfsburg (Niedersachsen)

Grundgesetz, Artikel 3 und 4

Aug 2016 14 13:49

Beitragvon Delf » Sonntag 14. August 2016, 13:49

Die schrecklichen Vorgänge in der Türkei (womit ich Erdogans Willkür meine) wirkt sich wegen der vielen "Deutsch-Türken" auch negativ auf unseren Staat aus.

In den Medien und Foren werden jetzt Themen vermischt, die auch einzeln betrachtet werden könnten. Aber sie stellen tatsächlich ein zusammenhängendes Gesamtproblem dar, beispielsweise:

Flüchtlinge
fremde Kulturen
Islam
Terror
Türkei

Das Seltsame, was mich am meisten dabei stört, ist die Bereichterstattung über Attentate jeglicher Art. Obwohl die natürlich alle Terror sind, egal ob "Amoklauf", "IS-Attentat" oder sonstiges, wird dann oft behauptet, man ginge zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht von einem Terrorakt aus. Die gedankliche Fixierung auf möglichen "islamistischen Terror" im Zusammenhang mit der viel zu ausgeprägten Faulheit, Begriffe korrekt und vollständig zu gebrauchen, führt dann zur Begriffsentfremdung.

Terror ist immer Terror, auch wenn er nicht vom IS kommt, oder diese Leute vielleicht lediglich behaupten, er stamme von ihnen.

Vergleichsweise mal ein paar Beispiele deutscher Bequemlichkeit:
Fernseher meint Fernsehgerät, ist aber in Wahrheit der männliche Mensch vorm Fernsehgerät. Der weibliche Mensch wäre die Fernseherin.
Handy ist die englische Bezeichnung für "handlich" und wird nirgends sonst auf der Welt für "Mobiltelefon" (und das ist der korrekte Begriff) benutzt.

Aber nun zum Wesentlichen:

Im Zusammenhang mit den Vorgängen in der Türkei wird immer deutlicher, daß die in Deutschland ansässige türkische Organisation Ditip hauptverantwortlich dafür sein dürfte, daß Deutsche türkischer Herkunft und in Deutschland lebende Türken, die keine deutsche Staatsbürgerschaft haben, sich gar nicht integrieren wollen.

In Niedersachsen sollte es sogar einen Staatsvertrag geben, der türkischen Muslimen Sonderrechte einräumt.

Was aber besagt denn das Grundgesetz?

Artikel 3
[Gleichheit vor dem Gesetz]

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von
Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und
Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.
Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Artikel 4
[Glaubens- und Gewissensfreiheit]

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind
unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein
Bundesgesetz.


Zum einen steht die Gleichheit vor dem Gesetz eindeutig vor der Glaubens- und Gewissensfreiheit, und zum anderen geht daraus ebenso eindeutig hervor, daß demnach Spezialverträge mit türkischen Islamverbänden ebenso verfassungswidrig sein dürften, wie es die jetzt bereits bestehenden Bevorzugungsregelungen für Juden und Muslime sind.

Menschen, die in Deutschland leben, haben sich an deutsche Gesetze zu halten und sich den Gepflogenheiten unseres Kulturkreises anzupassen. Der festzustellende, umgekehrte Trend, daß sich Deutsche den fremden Einflüssen unterwerfen, betrifft nicht nur Politiker.

Diese "Willkommenskultur" läuft falsch, denn wenn die eigentlich Fremden derart bejubelt werden, denken diese, alle ihre Lebensgewohnheiten könnten sie hier "einfach so" ausleben.
Man hat's nicht leicht - aber leicht hat's einen. :shock: :cry: :evil:

Wer nicht kämpft, hat schon verloren ? Hah ! Schon vergessen ? Wir leben in der "Bundesrepublick Deutschland" ! Hier hat man schon immer und grundsätzlich verloren, hat keine Freunde und Unterstützer und muß ganz alleine sehen, wie man selbst mit allem zurecht kommt ... :evil: :cry:

JA ! Ich BIN nachtragend ! NEIN ! Ich vergebe NICHT !
Und VERGESSEN wird schon GAR NICHT ...

Zurück zu „Standpunkte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast